Vienna Boxing Championship VBC 7

Wien Premiere:

Vienna Boxing Championship goes Germany

Vergangenes Wochenende ging die VBC in die siebente Ausgabe. Auf dem Programm standen ein europäischer Intercontinental Titlefight (GBU/WBL), ein Profi Debut, ein Jubiläum sowie vier weitere Pro Fights. Das Kampfgericht stellte an diesem Abend der BDB – der Bund deutscher Berufsboxer. Zudem kam Ramon Diaz,der Vize Präsident der GBU und Fernando Laguna eingeflogen. Aber alles der Reihe nach.

Im ersten Kampf standen sich Ibrahim Brückl (Garage Combat) und Matteo Schiraldi (MMA Academy) gegenüber. Ibo Brückl startete stark verbessert zu seinem letzten Auftritt bei den NMAC World Games. Der Italiener Schiraldi ist jedoch schon als Kämpfernatur bekannt, setzte mehrere Einzelhände und konnte insgesamt gut dagegenhalten. Am Ende trennten sich beide mit einem Draw und das kann für beide als Erfolg gesehen werden. Danach matchten sich Dusan Dimic und Kult Boxer Bojan Vejlkovic. Dimic hat nach vier Runden klar die Nase vorne. 

PROFI DEBUT ALARM

Mit Philip Köhler kam ein 2- facher Staatsmeister Österreichs zu Profi Ehren. Er stand dem ebenso jungen Tschechen Miroslav Dubeva gegenüber. Köhler zeigte ansprechendes, technisches Boxen und konnte immer wieder mit Blitzattacken vormarschieren. Am Ende eine eindeutige Gelegenheit für Köhler. Bei den Heavyweights konnte Arash Khojasteh Luka Filka vorzeitig besiegen. Dazu gab es ein Erstrunden K.O. vom Lions Club Puncher Howig Grigorjan (4-1 1KO) gegen den erfahrenen Bosnier Milos Janjanin. 

GBU/WBL Intercontinental Championship

Im Main Event des Abends standen sich unser Harry Pfingstl (6-0/ 4KO´s) und der ehemalige finnische Staatsmeister der Profis und WBO/WBA European Contender Janne Forsman (22 -16 / 14 KO´s) gegenüber. Forsman kann auf eine illustre Karriere zurückblicken, er kämpfte gegen Top Leute aus der ganzen Welt (Avni Yildirim, Sükrü Altay, Sean Monoghan, Edin Puhalo, Niklas Rasanen uva.). Forsman begann mit vielen Einzelschlägen und machte zu Beginn Dampf. Harry hingegen lauerte auf Konter und beantwortete die Attacken mit variablen Kombinationen. Der erste Niederschlag erfolgte bereits in der ersten Runde. So ging es dann weiter. Harry kam immer wieder zum Körper durch und beendete den Kampf in Runde 3 und krönte sich somit zum Lightheavyweight Intercontinental Champion nach Version der GBU/WBL. 

JUBILÄUM FÜR KIM POULSEN

Kim bekam im letzten Moment Csaba Toth vor die Nase gesetzt, nachdem Janos Vas krankheitsbedingt absagen musste. Poulsen dominierte nach Belieben aber Csaba bewies gute Nehmerqualitäten. Letztendlich warf der Trainer in Runde 4 das Handtuch und Danish Dynamite konnte seinen 30. Sieg einfahren.

Wir schließen das Jahr am 10.12. ab mit der achten Ausgabe der VBC. Es wird auch da wieder spannende Fights und neue Gesichter geben. Und möglicherweise das Comeback des Bulldozers!

VBC 7 Bildergalerie